Phantom of the floppera

Welcome to Nerd heaven! Phantom of the floppera ist Bachs Toccata und Fuge, gespielt mit zwei 3,5″ und zwei 5 1/4″ Diskettenlaufwerken. Wie lange ich diese Lesegeräusche schon nicht mehr gehört habe… Das erinnert mich an eine Frage bei SuperUser, bei der ich mich echt alt fühle.

Wen die Technik da hinter interessiert: Genau wirds in der Videobeschreibung auch (noch) nicht erklärt aber prinzipiell wird ein Mikrocontroller an die Laufwerke angeschlossen und dann per MIDI angesteuert. Hier die Original-Erklärung:

As it can produce only four simultaneous notes, and each drive has a different range and tonal characteristics, best results are obtained by arranging compositions by hand. However, it features two modes of operation: in one mode, MIDI channels 1 through 4 are played directly on floppy drives 1 through 4. In the other mode, all 16 MIDI channels are read, and notes are „intelligently“ divvied out on a first-come, first-serve basis. „Note stealing“ ensures that melody lines sound, but chords are often cut short. One or the other produces acceptable results for many unmodified MIDI files straight out of your favorite media player.

(via)

Ein Gedanke zu „Phantom of the floppera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.